Erfolgreich sein und bleiben – Die Illusionen über Erfolg

Erfolgreich werden und bleiben

Wenn Du lieber Text bevorzugst, dann hast Du hier das Video in schriftlicher Form und stark verbessert vorliegen. Viel Spaß beim lesen und wenn es Fragen gibt immer her damit. Abonniere auch den Master Key System Insider Youtube Kanal.

Die Illusionen über Erfolg oder die trügerischen Illusionen vom Erfolg. Was mein ich denn eigentlich damit wenn ich von Illusionen spreche oder trügerische Illusionen? Zum einen muss man hier kurz festhalten, wir haben es hier mit dem Master Key System zu tun. Und wenn du noch nichts mit dem Master Key System zu tun hattest, dann bitte ich dich doch einfach hier auf dem Kanal dich umzuschauen was es mit diesem MKS zu tun hat, schau dir das Vorwort an, das findest du als Kanal Intro direkt bei mir und wenn du dann Interesse hast kannst du das Buch holen.

Alle anderen MKS Studenten die mittlerweile schon etwas fortgeschrittener sind, können sich schon vorstellen, was ich mit trügerischen Illusionen über Erfolg eigentlich meine.

Und zwar:

Es gibt bestimmte Vorstellungen die Menschen haben, von dem was sie erreichen können oder erhalten können.
Bei manchen ist es halt so, dass sie sich einreden, dass sie etwas erhalten könnten ohne etwas dafür zu geben oder die Rechnung zu begleichen.

Ein Beispiel:
Stell dir mal vor, du würdest in einen Supermarkt gehen.
Du kaufst dir ein Bündel Bananen und gehst einfach an der Kasse vorbei ohne zu bezahlen.

Was wird wohl passieren?

Genau diesen Aspekt beachten viele nicht, wenn es um das Thema Erfolg geht, oder wenn es darum geht, sich auf den Weg zu machen, um etwas zu erreichen.

Besonders in der Szene von „The Secret“ ist es sehr aufgekommen, dass man gelaubt hat, also wirklich fanatisch daran fesgehalten hat, dass man sich einfach nur im sitzen etwas vorstellen muss, um das Haus, das Auto oder das gute Leben zu realisieren. Es muss ja nicht einmal etwas mit Materiellen Dingen zu schaffen haben, sondern es kann ja auch alles mögliche sein.
Gute Beziehungen, die Allumfassende Gesundheit, die Aufblühende Gesundheit. Nachdem sie sich das vorgestellt haben, während sie da 30 min. lang in ihrer fantasie rumgeschwelgt sind, alles mögliche konstruiert haben und das grinsen schon sowas von ausartet.

Was passiert dann in den meisten Fällen?

Die meisten sind nicht in die Handlung gegangen, oder haben sich nicht bewusst gemacht, dass man etwas geben muss um etwas entsprechendes zu erhalten. Nicht nur geistig geben,denn das haben sie ja schon in der Vorstellung gemacht. Sondern man muss es runter tranformieren auf eine physische, erlebbare Ebene. Zum einen hat das ja schon stattgefunden, in der Vorstellung dass man sich gut gefühlt hat.  Aber es reicht nicht, denn es muss ja verdichtet werden, es muss Realität werden. Und das ist ein wesentlicher Hauptaspekt, wo Willenskraft benötigt wird und wo man gewisse trügerische Illusionen loslassen sollte. Im folgenden nun die erste wirklich gravierende Illusion und Selbsttäuschung.

Ernten wollen, obwohl man nicht gesät hat

Das heißt:
Ich kann mir so oft vorstellen wie ich will, dass jetzt hier vor dem Haus ein Apfelbaum wächst, es wird nicht passieren wenn ich nicht den Samen dafür setze. Das ist ein ganz einfaches und naturgegebenes Prinzip. Es ist logisch und folgt bestimmten weiteren Gesetzen. Also ist es jetzt an der Zeit, diese Illusion sofort loszulassen und das in die Wege zu leiten, was man wirklich erreichen will, mit allen Sinnen und allen Werkzeugen die man zur Verfügung hat!

Erstens sollte man die Ursachen setzen für das was man wirklich will. Viel zu viele Menschen beschäftigen sich mit den Auswirkungen, kommen aber niemals zu der Erkenntnis, dass hinter all den Erscheinungen eine entsprechende Ursache steckt. Zufall ist nur der Name für eine noch nicht bekannte und erkannte Ursache. Sobald man die Ursachen gesetzt hat, gibt es dann verschiedene Grade der Auswirkungen oder verschiedene komplexe Ursachen und Wirkungsketten, die dann im Laufe der Zeit durch die Umsetzung, durch die Wiederholungen, in Gang gesetzt werden.
Und dann kommt vieles auf einen zu, was man noch nicht sofort einordnen konnte.

Also die erste Trügerische Illusion die man loswerden sollte ist, zu ernten obwohl man nicht gesäät hat.

Affirmationen alleine reichen nicht

Durch die Erfahrungen der letzten Jahre, kann ich mit Gewissheit behaupten, dass einfache Sätze die man stupide wiederholt, keinen Nutzen erbringen. Stattdessen bediene Dich der Weisheit von einem Meister des spirituellen Pfades.

“Verwende keine Affirmation wie ein gewöhnliches Medikament, das bei Schmerzen eingenommen wird und sonst keinerlei Beachtung erfährt. Es gibt Tausende von Studenten, die metaphysische Aussagen auf genau diese Weise verwenden. Sie affirmieren die Wahrheit, wen sie bestimmte Ergebnisse erzielen wollenm aber zu anderen Zeiten denken sie nur, was ihnen gerade so in den Sinn kommt. Dementsprechend werden die Ergebnisse, die sie sich sichern weder bemerkenswert noch zahlreich ausfallen. Eine Affirmation sollte gelebt werden, und sie sollte zum Ausdruck gebracht werden; nicht für temporäre Ergebnisse, sondern für eine dauerhafte Realisierung eines besseren Lebens. Wenn sich das bessere Leben realisiert, werden alle anderen angestrebten Ergebnisse sicherlich folgen.”

Es wird sicherlich helfen, in die Tiefe zu gehen. Sich ein genaues Bild darüber zu machen, was genau realisiert werden soll. Doch das Endergebnis kann seine Tücken haben. Wenn man sich zum Beispiel dann das viele Geld vorstellt, ist das nicht der Kern der Dinge. Einsicht ist also notwendig, um hinter die Ernte zu blicken, um letztendlich zu erfahren was wirklich notwendig ist. Hinter der Vorstellung von materiellen Wohlstand steht etwas ganz anderes. Folge diesen Überlegungen und setze sie um, dann werden dir sehr viele Ideen kommen. Es stellen sich somit auch ein paar Fragen.

  1. Wie soll sich dieser Reichtum ausdrücken?
  2. Ist es nur materieller Reichtum?
  3. Oder ist es auch persönlicher Reichtum?
    Also von der Persönlichkeit her.
  4. Wie viele Ideen habe ich?
  5. Bin ich ein kreativer Mensch?
  6. Was ziehe ich an und warum wird etwas angezogen?
  7. Welche Glaubenssätze habe ich zur Zeit, und welche davon stehen mir im Weg?
  8. Kann ich aus mir heraus schöpfen und verstehe ich die hermetischen Prinzipien?

Und dann kommen sehr viele Ideen ans Tageslicht wo man ansetzen kann, um zum Beispiel dann diese trügerischen Illusionen loszulassen. Alles was nicht klar genug ist, kann kein genaues Endergebnis sein. Verweile in Stille und komme zur Einsicht und schreibe all Deine Wünsche und Träume auf. Definiere Deine Ziele. Willst Du wirklich Ziel XYZ erreichen? Stille Wasser sind tief. Denke über all die Möglichkeiten nach, um das Endergebnis an Dich zu binden, sodass die Erreichung gewiss ist.

Alles was noch schwammig ist, kann nicht manifest gemacht werden. Es muss eine klare Entscheidung und das klare Ergebnis in Deinem Bewusstsein festgehalten werden. Danach kann es systematisch manifestiert werden. Und genau hier muss man ansetzen. Mache es zur Gewohnheit eine genaue Vorstellung davon zu besitzen, was am Ende herauskommen soll.
Das muss man ettablieren.

Halten wir also die Illusionen noch einmal fest.

  1. Ernten zu wollen, obwohl man keine genau entsprechende Saat des gewünschten gesetzt hat.
  2. Zu glauben, dass stupide wiederholungen von Affirmationen etwas bewirken könnten.

 

Man kann es sich so vorstellen:
Ich habe einen Gedanken der weitersgeschickt wird an das Unterbewusstsein.Wenn das Signal aber nicht klar genug ist und man keine klare Vorstellung dessen hat, was ich haben möchte, was ich sein möchte, was ich ausstraheln will, dann kann das Unterbewusstsein auch nicht tätig werden. Es kann sein, dass es im Unterbewusstsein Programme gibt die dem Signal wiedersprechen. Sodass alle Bemühungen umsonst sind. Nur klare Signale die gebündelt werden, haben Kraft und Macht sich durchzusetzen. Das Unterbewusstsein kann dann auch keine Lösungen herbei führen, oder das Verhalten unbewusst Stück für Stück verändern, um dem nahe zu kommen.

Das heißt, man hilft sich schon damit, wenn man wirklich in die Stille geht und sich ganz klar vornimmt erstmal herauszuarbeiten was man wirklich will, was man sein möchte, fühlen möchte, tun möchte. Was am Ende herauskommen soll. Der Beginn ist wichtig. Der Weg muss noch nicht vollständig erdacht sein. Der Weg ergibt sich durch eine Wechselwirkung zwischen Vorstellung und Erfahrung.

Deine Handlungsbereitschaft und das Verlangen zum erwünschten ist also ausschlaggebend in wie weit Du das erwünschte Ergebnis an Dich binden kannst. Fehlt das Gefühl und die Handlung, dann wird es auch keine Verwirklichung geben. Das Auto hat sich auch nicht von selbst hergestellt. Der Kugelschreiber hat sich auch nicht von selbst zusammen gebastelt. Die Wohnungen haben sich auch noch nie von selbst tapeziert.

Dieses klare Bild verschafft einem dann auch hinterher wirklich die Willenskraft, man hält daran fest, man hält dieses Ideal im Bewusstsein und baut es immer mehr aus und geht dann in die Handlung und wiederholt es und wiederholt es. Und gibt somit eben seinem Unterbewusstsein immer wieder die Signale – mach das..mach das..mach das..bist du es verkörperst.

Das heist dein unterbewusstes Verhalten verändert sich.
Zum Beispiel Glaubenssätze können dadurch verschwinden, damit können Blockaden verschwinden, weil du eben ein ganz klares Signal nach unten schickst.

Flexibel bleiben

Das universelle Bewusstsein, Gott oder wie Du es auch benennen magst bringt dir so viele unterschiedliche Situationen, Umstände und Erfahrungen. Es ist deshalb sehr wichtig nicht im Weg zu stehen. Halt Dein Ideal im Bewusstsein und handel mutig und stark, doch bleib wachsam, denn die Erreichung Deiner Wünsche können sich schon hinter den kleinsten Andeutungen eines Menschen verstecken, oder beim nächsten Spaziergang. Was ich damit sagen möchte ist folgendes. Beschränke Deine Ideale und Ziele nicht auf fixe Ideen. Hier ein paar Beispiel um das Konzept zu verinnerlichen.

“Ich will Helena als Frau haben und heiraten und mit ihr Kinder zeugen, sie ist meine Traumfrau!” = Fixe Idee

“Ich habe eine tolle Frau zu meiner Seite die liebevoll, zärtlich und mitfühlend ist, sie ist außerdem eine tolle Mutter und Ehefrau.” = frei von fixen Ideen

“Ich will den Arbeitsplatz beim Arbeitgeber xyz unbedingt, wenn ich den nicht bekomme geht die Welt unter” = fixe Idee

” Ich habe den Beruf des xyz, den ich leidenschaftlich ausfülle. Mir macht die Arbeit spaß als xyz.” = frei von fixen Ideen

Hast du bemerkt worum es geht? Die starre Konzentration auf einzelne Dinge legt uns in Ketten. Wir sind dann von den Dingen abhänig und nicht die Dinge von uns. 😉 Die tolle Frau ist eine klare definierte Möglichkeit. Und ich bin mir sicher, eine tolle Frau wird sich dir zeigen. Doch wenn Du starr als Single an einer Frau festklebst, obwohl sie nichts für dich übrig hat, dann entgehen dir all die Möglichkeiten die dir das universelle Bewusstsein vor die Füße schmeißt. Das folgende Zitat bringt es nochmal deutlich auf den Punkt.

“Es führen viele Wege nach Rom.”

Genau so verhält es sich mit allen Dingen, wo wir meinen es kann nur dieses oder jenes Objekt sein, welches uns glücklich macht, doch die Wahrheit ist eine ganz andere. Wir müssen schon glücklich sein und uns frei machen, um die unendlichen Möglichkeiten in Besitz zu nehmen.

Steter Tropfen höhlt den Stein

Jeder fängt woanders an. Der eine kriegt es schneller hin seine Ziele und Wünsche zu verwirklichen, der andere braucht ein wenig länger. Wenn man sich auf die Kultivierung eines außerordentlichen Charakters besinnt, wird man schnell die intensiven Fortschritte bemerken. Für mich ist dies klar geworden, nachdem die ganzen Wunschbestellungen nicht geklappt haben.

Es wird uns kräftig was vorgemacht da draußen. Fehlinformationen wie Sand am Meer, doch wir sind als Individuum vollständige Denkeinheiten und können somit prüfen und testen. Wir können falsche Konzepte liegen lassen und die Konzepte verinnerlichen die Ergebnisse bringen.

Die Veredelung und die Konzentration auf den eigenen Charakter ist Gold wert! Nichts anderes. Ist der Charakter kultiviert genug und versteht die Prinzipien, ist der Charakter frei genug um zu bestimmen was manifestiert werden soll und so soll es und wird es sein. Es wird zu Fleisch weil der Charakter stark geworden ist und die Gesetze kennt. Er weiß um die hermetischen Gesetze und richtet sich nach ihnen. Er erschafft unablässig die Dinge die er zur Verwirklichung seiner Stärke braucht.

Die eigene Persönlichkeit ist es, die den Erfolg bringt. – und nicht eine selbst auferlegte Täuschung von Wunschdenken.
Denken muss herauskristallisiert werden und sollte im Idealfall zu einer festen, integralen Haltung des Bewusstseins werden.

Das ist unglaublich wichtig zu wissen, wenn man z.B mit dem Master Key System beginnt. In diesem Text wirst du eine fantastische Abkürzung finden. Der Text soll dich vor den Täuschungen bewahren. Behaltet es immer im Hinterkopf. Nimm diese Seite in deine Favoriten auf und lese den Artikel häufiger, wenn es sein muss.

Recent Posts

Leave a Comment