Stopp! Wenn du jetzt glaubst, es ginge immer nur um Geld, Geld, Geld, dann wird es jetzt an der Zeit dein Denken und deine Haltung zu transformieren. Geld ist ein Hilfsmittel, kein Zweck. Geld ist eine Auswirkung, aber nicht die anfängliche Ursache. Fülle ist weit mehr, als sich nur auf Geld zu konzentrieren.

Gesellschaftliche Muster durchbrechen

Der genialste Satz eines sehr bekannten Nlp Trainers lässt mich schon seit Jahren nicht mehr los. “Bist du dir sicher das du wirklich zur Arbeit musst?” “Wer entscheidet darüber?”

Tony Robbins ein sehr erfolgreicher Coach hat dies angebracht, denn wir müssen uns über eines bewusst werden. Wir haben zu jederzeit die Entscheidung, was wir machen, welchem Job wir nachgehen, wo und wie wir uns weiterbilden. Wir sind die Steuermänner und Frauen unseres eigenen Lebens. Das hartnäckige Muster der Gesellschaft, jemand bestimmt über mich und mit dem was ich tue, sollte so schnell wie möglich abgelegt werden, denn sonst lebst du für das Leben der anderen.

Entweder wirst du deine eigene Schöpfung, oder du fällst in den Stall der Lemminge. Wenn du damit leben kannst, das Leben eines anderen zu leben, dann ist das vollkommen okay. Wenn du einen Beruf hast, der dir Leidenschaft und Freude bringt, dann ist dies genau so okay. Wenn, aber nicht, dann muss etwas getan werden. Ein Mangelbewusstsein entsteht zumeist aus Ängsten. Angst vor der Gegenwart und Zukunft.

Doch eines sollte man sich klar machen. Es gibt im hier und jetzt eigentlich nichts zu befürchten. Zumindest wenn du wirklich wahrhaft denkst und dein Leben konstruktiv gestaltest. Mut und Tatendrang kann dir dabei helfen vom Mangelbewusstsein Abstand zu nehmen und endlich Fülle zu integrieren. Sollen wir also Widerstand leisten gegen unsere Ängste und unseren Umständen? Verstehe mich nicht falsch!

Über Widerstand leisten spreche ich hier nicht, ich spreche von innerer Transformation, damit man freier, gesünder und ausgeglichener wird. Eine Vision im Herzen haben. Freude am Leben empfinden. Vor lauter Energie sprühen, das ist der natürliche Zustand. Wo vorher nur ein Grashalm gewachsen war, werden sich bald ganz viele andere Grashalme befinden. Natur ist Fülle.

Erkenne wer du wirklich bist

Zu jederzeit können wir unsere Persönlichkeit bilden und unser Mangelbewusstsein loslassen. Unsere Persönlichkeit entscheidet darüber, was auf uns zukommt und was nicht. Es entscheidet darüber was wir ablehnen und was wir annehmen. Doch es ist nicht die entscheidende Instanz, die darüber entscheidet. Was ist diese Instanz also?

Es ist dein spirituelles Ich. Das ICH BIN. Es ist der materiellen Welt und Erscheinung übergeordnet. Das spirituelle Ich entscheidet darüber, was der Verstand denken soll. Es entscheidet darüber wohin sich der Körper bewegen soll, deshalb ist das spirituelle Ich der Meister. Du bist der Meister, denn du bist das Wahre Ich. Du benutzt die unteren Ebenen für dich, um dich hier zu erfahren. Bist du dir dieser Instanz nicht bewusst, dann wird alles so weiterlaufen wie bisher. Ich, wie auch viele andere sind auch geprägt worden, durch Gesellschaft und Kultur und besonders durch Medien.

Doch nicht alles davon ist hilfreich oder nützlich. Durch ständige Wiederholung wird ein Muster für das Unterbewusstsein geschaffen, welches dann zuverlässig ausgeführt wird.

Begib dich in die Stille und erkenne dein Wahres Ich. Werde dir bewusst darüber und nutze es, um eigenständige Gedanken und Gefühle zu kreieren. Mache diesen Anspruch geltend. Lasse es nicht zu, gedacht und bewegt zu werden, von Strömungen die den Keim des Widerstandes und der Ignoranz in sich tragen. Mache dich frei von allen Kanälen, die dir nichts konstruktives zu vermitteln haben.

“Soll ich jetzt mit Scheuklappen durch die Welt rennen?” Nein, aber bringt es dich weiter auf dieser Erde, wenn du dich mit Problemen voll pumpst? Bringt es dich weiter, wenn du tag täglich von Krieg, Tod und Hass Berichte hörst? Bringt es dich weiter, andere abzulehnen? Bringt es dich weiter, anderen Menschen schlechtes zu erzählen? Bringt es die anderen weiter? Nur vom bloßen Konsumieren von negativen Berichten kommt keine Lösung. Im Gegenteil, es färbt deine Wahrnehmung sehr düster, du lässt es zu, dass man dich programmiert und steuert.

Untersuche das doch einfach mal für ein halbes Jahr. Stelle alle Kanäle ab, die dir nichts hilfreiches bringen und stelle alle ein, die dich motivieren, inspirieren, dich positiv stimmen und du immer mehr in den Genuss von einer Haltung kommst, die dafür sorgst, dass du deine Welt konstruktiv und harmonisch nach vorne bringst. Halte deine Ergebnisse fest. Hau nicht einfach eine plumpe Meinung heraus, sondern prüfe. Vergewissere dich.

Die Haltung des Überflusses kreieren

Deine Absicht entscheidet darüber, ob du deine Wahrnehmung im Außen nachzieht. Konzentrierst du dich auf Mangel, wirst du auch den Mangel wahrnehmen. Bei gescheiter Wiederholung wird dies zu einer Prophezeiung, die für Umstände sorgt, die dem ähnlich, oder entsprechend sind. Wir bekommen das mit dem Verstand nicht zu 100% mit. Uns kommt es so vor, als wären alle anderen Schuld. Man handelt sehr unbewusst und ist auf einmal in Situationen die man nicht haben wollte. Unser Verstand ist zu oft damit beschäftigt, der Äußeren Welt die höchste Priorität bei zu messen, doch es ist die innere Welt, die uns andere Ergebnisse bringt.

Eine Geisteshaltung besteht aus vielen Merkmalen, doch wir entscheiden mit unserer Aufmerksamkeit, Absicht und Konzentration darüber welche Merkmale das sein werden. Deshalb ist es angebracht neue Impulse zu setzen. Sie zu wiederholen und sich darauf zu konzentrieren, bis es zu uns Selbst geworden ist. Dann werden sich Umstände, Freundschaften,Gewohnheiten und vieles mehr Schritt für Schritt verändern.

Jeder Anfang eines Bewusstseins der Fülle ist die Verantwortung und Anerkennung des Wahren Ichs. Denn das ist die absolute Ursache, für alles was sich in unserem darstellen wird.

Neueste Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

0

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen